Veranstaltungen

Festkolloquium zum 150. Jubiläum der Gründung des Vereins für Chemnitzer Geschichte  am 16. November 2022

Im Rahmen eines Kolloquiums werden wir gratulieren und über die Arbeit des nur drei Jahre älteren Dresdner Geschichtsverein berichten. Zum Programm und zum Chemnitzer Verein geht es hier:

https://www.chemnitzer-geschichtsverein.de/Termine/Jubilaeum/

 

Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein! Das aktuelle Programm bietet mit Vorträgen, Wanderungen und Workshops eine bunte Palette an Themen aus der reichhaltigen Dresdner Stadtgeschichte an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Einige Veranstaltungen sind exklusiv für unsere Mitglieder, also zögern Sie nicht und werden Sie jetzt Mitglied! Hier geht es zum gesamten Programm & Mitgliedantrag!

Grundsätzlich bitten wir Sie sich für die Veranstaltungen bei uns per Telefon 0351-4956074 oder Email anzumelden. Für unsere jungen Mitglieder gibt es im Rahmen von #FetzigesGeschichtszeugs noch zusätzliche Angebote. Schauen Sie dafür auf unsere Social Media Kanäle Twitter, Insta oder Facebook unter @DDHefte.

unsere nächsten Veranstaltungen

  • 9. Dezember 2022, Adventscafe
  • Unser neues Programm für 2023 erscheint im Dezember!

Heft 151 "Wundervolles Wipfelrauschen. Der Wald als Inspirations- und Erholungsort erschienen!

Der Wald beschäftigte uns in diesem Sommer ganz besonders: Waldbrände, Dürre, Hitze, tote Straßenbäume. Das aktuelle Dresdner Heft zeichnet in elf Beiträgen nach, welche Bedeutung dem Wald als Inspirations- und Erholungsort in historischer Perspektive in Dresden und Umgebung zu kam. Dabei werden der „Plauische Grund“, der „Keppgrund“, aber auch die Entstehung der Forstschule in Tharandt beleuchtet. Außerdem geht es um den Erholungsfaktor des Waldes, der seinen Ausdruck in den im 19. Jahrhundert entstehenden Waldparks fand. Natürlich war der Wald auch immer Inspirationsort für Musik und Kunst, auch diesen Facetten widmet sich das aktuelle Dresdner Heft.

Inhaltsverzeichnis

 

Veranstaltungsrückblicke

Rückblick Veranstaltung am 7. November 2022

Am 7.11. veranstalteten wir gemeinsam mit der Stiftung Frauenkirche den Workshop "4x4 Erinnerungskulturen. Debatten. Impulse. Trends." In der Unterkirche der Frauenkirche wagten wir gemeinsam mit Christian Huberts von der Stiftung Digitale Spielekultur in Berlin und mit Christine Grewe vom Friedensbüro in Osnabrück einen Blick über den Tellerand. Im intensiven Workshopaustausch ging es um digitale Vermittlungsformate, unbequeme Denkmäler, Migrationsgesellschaft und weitere Themen der Erinnerungskultur.

 

Rückblick Veranstaltung am 5. November 2022

Am 5.11. fand unsere jährliche Vereinsexkursion statt. Diesmal reisten wir zum schönen Schloss Lauenstein ins Osterzgebirge. Die engagierte Leiterin Frau Gelbrich gab uns eine Einführung in Schloss und Schlossgeschichte. Dann schauten wir uns die Sonderausstellung "Pestzeiten" an, die unser Vorstandsmitglied Dr. Alexander Kästner gemeinsam mit Studierenden der TU Dresden erstellt hat. Hierzu gibt es einen Audioguide für Kinder und Erwachsene. (Am 5. Dezember hält der Student Ronny Steinicke um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema der Ausstellung.) Im Anschluss besuchten wir noch die beiden Kunstausstellungen "Kasper, Tod und Teufel" von Hartwig Ebersbach und die Ausstellung zum Werk von Heribert Fischer-Geising. Nach dem Mittagsimbiss ging es in die wunderbare Kirche von Lauenstein St. Marien zur Führung mit Frau Rietschel, die uns über den Altar, die Orgel, den Brand von 2003 und den sehr beeindruckenden Bünau-Epitaph informierte. Auf dem Rückweg besuchten wir noch das Lohgerber-Museum in Dippoldiswalde. Eine Reise nach Lauenstein ist unbedingt zu empfehlen. Auch wir werden wiederkommen! Es gibt einfach noch viel zu sehen.

Schloss Lauenstein

Rückblich Veranstaltung am 2. November 2022

Am 2.11. fand unsere Jahreshauptversammlung statt. In der JohannStadtHalle trafen sich über 50 Mitglieder unseres Vereines, um die Berichte des Vereinsjahres 2021 zu erhalten und den Vorstand zu entlasten. Anschließend gab es eine  Ausblick auf das aktuelle und das kommende Jahr. Positiv konnte u.a. der Vorstand die Verjüngung der Mitgliedschaft vermelden, mit dem Format #FetzigesGeschichtszeugs konnten bereits knapp 20 junge und aktive Mitglieder neu gewonnen werden. Aber auch unserem Verein machen die Vielzahl an Krisen zu schaffen. Mit institutioneller Förderung und Heftverkauf konnten wir bisher einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen. In 2023 rechnen wir durch den jetzt schon spürbar enormen Preisanstieg bei Druck und Papier ein Defizit. Dieses möchten wir durch die Gewinnung von Sponsorengeldern ausgleichen. Deshalb unsere Bitte: Unterstützen Sie unsere Arbeit.

  • Spenden Sie!
  • Verschenken Sie die Dresdner Hefte im Weihnachtsabo!
  • Werden Sie Mitglied!
  • Sponsern Sie unseren Verein!

Im Anschluss an die Diskussion und Anregungen zum Vereinsleben schauten wir gemeinsam den neuesten Film unsers langjährigen Mitglieds Ernst Hirsch " Der letzte König der Sachsen" gemeinsam an. Der Film kann bei der Sächsischen Zeitung erworben werben.

Rückblick Veranstaltung am 28. Oktober 2022

Am 28. Oktober starteten wir mit der Reihe #FetzigesGeschichtszeugs in eine neue Runde. Nachdem am 5. Oktober zu Beginn des neuen Semesters unser Mitglied Vivian Weidner, unser Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle Hans-Martin Behrisch und unser Vorstandsmitglied Lisa-Marie Eberharter auf dem Campus Studienanfänger und Studierende über unser Angebot informierten, besuchten wir am Freitag die Katholische Akademie in Dresden. Wir unterhielten uns mit dem Leiter Dr. Thomas Arnold über den Podcast "Mit Herz und Haltung" und bewegten viele Ideen der Zusammenarbeit.

 

Rückblick Veranstaltung am 7. Oktober 2022

Am 7. Oktober waren wir beim "Markt der Möglichkeiten" im Rahmen der Tagung: Erinnerungskultur digital Impulse, Herausforderungen, Strategie dabei. Wir stellten unsere Vereinsarbeit und unsere digitalen Vereinsprojekte vor und kamen bei den Workshops mit vielen Aktiven und Initiativen ins Gespräch.

Rückblick Veranstaltung am 5. Oktober 2022

Am 5. Oktober 2022, 18 Uhr sprach Dr. Johannes Schütz (TU Dresden) über „Das alte Dresden. Geschichte eines Buches“. Im Anschluss diskutierten wir gemeinsam die Frage: War das Buch für das eigene Verhältnis zur Stadtgeschichte/Heimat prägend? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erzählten ihre eigenen, ganz persönlichen Verbindungen zum Buch. Es entspann sich eine Diskussion um Dresdens Stadtbild, aktuelle Diskussionen zur Architektur und den Mythos Dresden. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Volkshochschule Dresden statt.

Rückblick Veranstaltung am 1. Oktober 2022

Am 1. Oktober führte uns Redaktionsbeiratsmitglied Dr. Andreas Dehmer (SKD) durch die von ihm kuratierte Ausstellung: "Weltflucht und Moderne. Oskar Zwintscher in der Kunst um 1900". Wie immer gab es viel Neues, Interessantes zu erfahren und einen Blick hinter die Arbeit. Wie immer war auch die Führung blitzschnell ausgebucht. Herzlichen Dank an Herrn Dr. Dehmer für die spannende Führung! Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Januar 2023 im Albertinum zu sehen.

https://albertinum.skd.museum/ausstellungen/oskar-zwintscher-und-die-kunst-um-1900/

 

Rückblick Veranstaltung am 29. September 2022

Am 29. Septmber führte uns Dr. Marco Iwanzek vom Dresdner Stadtarchiv durch die Ausstellung "Neumetervierzig. Die Jahrhundertflut 2002 in Dresden". Die Ausstellung hat diesmal viele Exponate von verschiedenen Leihgebern. So sind Aktenberge, ein von der Flut zerstörtes Fahrrad oder auch ein Einsatzschreibtisch zu sehen. In dieser Form ist die Ausstellung etwas ganz Neues im Dresdner Stadtarchiv. Ergänzt wird der Rundgang durch verschiedene Medienstationen auf denen Videos und Interviews zu sehen sind. Die Erinnerung an dieses Jahrhundertereignis wird in dieser Ausstellung wachgehalten. Herzlichen Dank an Herrn Dr. Iwanzek für die interessante Führung!

 

Rückblick Veranstaltung am 23. September 2022 Rückblick

Am 23. September 2022 fand die Veranstaltung: "Jagdrelikte in der Dresdner Heide -Der Langebrücker Saugarten" statt. Gemeinsam mit Nora Kindermann, TU Dresden besuchten wir den Saugarten in der Langebrücker Heide. Beim Spaziergang ging es um sächsische Jagdformen und Relikte, wie den Damenstein, das Beobachtungshäuschen und die Größe der Anlage, die man auch heute noch finden kann. 

 

Rückblick Veranstaltung am 13. September 2022

 

Am 13. September 2022, fand der Vortrag: „Ein Bild echt englischen Lebens“ - Die Englischen Kolonien in Dresden mit Christian Schuster im Café Friedrichstadt statt. Kooperationspartner: Deutsch-Britische-Gesellschaft Dresden e.V. Der Vortrag findet im Rahmen des Jubiläumsprogramms des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde statt (www.isgv.de/isgv25). Mit über 30 Personen erfreute sich das Thema einer großen Beliebtheit, anschließend diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gelungene Veranstaltung.

 

Rückblick Veranstaltung VORHIN 2022-2025 Zukunftswerkstatt

 

Fotorechte: Zentralwerk

Sonntag, den 11. September fand ein Podiumsgespräch zum Tag des Denkmals mit dem Titel: Das Erinnern von Dingen in seinen Umwegen // The remembrance of things with its detours statt.

Die Veranstaltung kann man hier nachschauen.

Link

Wie gehen Orte die keine Gedenkstätten oder Museen sind, mit Erinnerungskultur im Rahmen ihres Schaffens um? Welche materialorientierte Methoden und nicht sprachfokussierte künstlerische Ansätze sind im Einsatz? Die anlässlich der Eröffnung von UN SICHTBAR eröffnete Diskussion setzte am 11. September mit internationalen Gästen fort.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Zentralwerk statt.

Moderation: Caroline Förster Dresdner Geschichtsverein
Mit dabei: Abhilash Nigappa, Artist in Residence Zentralwerk/Goethe Institut Bangalore,
Friederike Altmann, Künstlerin/Dresden, Jörg Skriebeleit/Leiter der Gedenkstätte Flossenbürg, Markus Pieper/Geschäftsführer der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Pamela Toscano (online)/Projektleiterin „Industrial Heritage Soundscapes - Cantieri in Movimento“(Italien, Deutschland, Slovakei, Ukraine) Barbara Lubich Zentralwerk - VORHIN-Zukunftswerkstatt

 

Ort: ZENTRALWERK, Riesaer Straße 32, 01127 Dresden, Großer Saal

weitere Informationen zur Ausstellung & Rahmenprogramm 

 

 

Das Zentralwerk veranstaltete vom 25. bis zum 27. August eine Zukunftswerkstatt. Der Dresdner Geschichtsverein war Kooperationspartner!

VORHIN 2022-2025 | Zukunftswerkstatt zu erinnerungskulturellen künstlerischen Praktiken unter der Beteiligung von Künstlerinnen und Künstlern und eines Bürgerkuratoriums mit finaler öffentlicher Abendveranstaltung.

Im Rahmen der Ausstellung UNsichtbar. Der KZ-Komplex Flossenbürg heute. Fotografie von Rainer Viertlböck (7. Mai - 6. November 2022) fand dieser Workshop von Künstlerinnen und Künstlern zum Thema Erinnerungskultur in künstlerischer Verarbeitung statt. Dabei verständigten sich die Kunstschaffenden über ihren Erinnerungsbegriff und dessen Bedeutung für ihre Arbeit. Die Ergebnisse wurden dann in einer gemeinsamen Abendveranstaltung mit einem Bürgerkuratorium diskutiert. Dabei standen Begegnung, Austausch und gemeinsame Kommunikation im MIttelpunkt.

 

Heft 150 & neues Logo erschienen!

Wir feiern ein kleines Jubiläum: Das Dresdner Heft 150: "Keep Moving. Immer in Bewegung. Dresdner Mobilitätsgeschichten" ist erschienen und im Buchhandel oder bei uns erhältlich. Zum Geburtstag haben wir ein neues Logo für den Geschichtsverein entwickelt und das Design der Hefte etwas überarbeitet. Die Neugestaltung der Website ist unser nächstes Projekt. Keep Moving, eben.

 

150 Dresdner Hefte -ab ins Wiki-

150 Dresdner Hefte erschienen seit 1983, dies sind rund 1500 Artikel zur Dresdner Stadtgeschichte. Ein virtuelles, durchsuchbares Register war unsere Idee und der Anfang ist gemacht. Dazu kommen viele spannende Aspekte der Vereinsgeschichte seit 1869! Tauchen Sie mit uns in die Wiki-Welt ein!

Dresdner Hefte ab ins Wiki

 

Herzlichen Glückwunsch!

Die Jahreshauptversammlung hat am 11. Oktober 2021 einen neuen Vorstand gewählt. Dem neuen Vorstand gehören an: Dr. Uta Neidhardt (Vorsitzende), Dr. Alexander Kästner (Stellvertreter), Dieter Hoefer (Schatzmeister), Hans-Peter Lühr, Dr. Romy Donath, Lisa-Marie Eberharter, Prof. Thomas Kübler (Beisitzer). Die Geschäftsführerin Frau Dr. Caroline Förster gehört dem Vorstand qua Amt an. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Ekkehardt Müller, Stephan Baumann, Michael Kunze (Stellvertreter).

Ebenfalls wurden umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen. Sobald diese im Vereinsregister angemeldet sind, werden sie hier veröffentlicht. 

 

(Von links nach rechts: Dr. Uta Neidhardt, Hans-Peter Lühr, Dr. Caroline Förster, Dieter Hoefer, Dr. Alexander Kästner, Lisa-Marie Eberharter, Ekkehardt Müller; nicht im Bild: Dr. Romy Donath, Prof. Thomas Kübler, Dr. Stephan Baumann und Dr. Michael Kunze, Foto: Hans-Martin Behrisch).

_____________________________________________________________________________

Jahresabonnement der DRESDNER HEFTE ab 2021

Seit Januar 2020 beträgt der Einzelpreis der DRESDNER HEFTE 7 €. Für 2021 müssen wir daher eine Anpassung des Jahresbeitrag für unsere Abonnenten vornehmen müssen. Der neue Abo-Preis beträgt jetzt 30 €, darin enthalten sind vier Ausgaben pro Jahr der DRESDNER HEFTE und die Versandkosten. Sie sind noch nicht Abonnent? Dann bestellen Sie jetzt hier.

Abo-Bestellung

 

 


Werden Sie jetzt Mitglied im Verein!

Als Mitglied im Dresdner Geschichtsverein e.V. unterstützen Sie unsere Arbeit zur Stadtgeschichte und kommen selbst in den Genuss zahlreicher Veranstaltungen, wie z.B. Vorträgen, Führungen und Exkursionen. Außerdem beziehen Sie automatisch unsere DRESDNER HEFTE. Die Mitgliedschaft im Verein kostet ab 2022 für Einzelmitglieder 60 € pro Jahr, für Rentner 40 € pro Jahr. Ihr Partner oder Ihre Partnerin kann für 10 € pro Jahr ebenfalls Mitglied werden. Der Dresdner Geschichtsverein e. V. fördert besonders junge Mitglieder daher können Schülerinnen und Schüler, Auszubildende oder Studierende für 15 € pro Jahr Mitglied im Verein werden.

Beitrittserklärung

Beitragsordnung

Einzugsermächtigung 

Satzung

 

 


Stadtteilgeschichte

Wenn Sie Fragen zur Stadtgeschichte oder zur Geschichte einzelner Stadtteile haben, melden Sie sich gern bei uns! Wir stellen den Kontakt zu Engagierten vor Ort her oder geben Hinweise. Wir freuen uns auch über den Kontakt von Ortschronisten und Initiativen, die im Bereich der Dresdner Stadtgeschichte aktiv sind. Sprechen Sie uns an!


Für Fragen und Anregungen, kontaktieren Sie uns

Büro Dresdner Geschichtsverein e.V.
(im Stadtmuseum Dresden)
Tel. 495 60 74
info@dresdner-geschichtsverein.de